Rückblick: Ein Schock zum Start und viel Wirbel um Amazon

Ein Rückblick auf das Jahr 2014 in der Buchbranche. Nach dem Jahreswechsel konzentrieren sich die meisten Buchhändler schon wieder auf die nächsten Ereignisse, die in ihrem Geschäft anstehen. Das Chaos der in vielen Fällen jetzt nötigen Inventur droht: Der Laden bleibt geschlossen, alles muss erfasst werden und sogar die kleinen Murmeln an der Kasse müssen durchgezählt werden. Außerdem sind da immer noch die Kunden, die ihre Weihnachtsgeschenke umtauschen wollen.

Doch trotz der vielen Arbeit, die Anfang Januar auf die Buchhändler wartet, lohnt sich ein Blick zurück auf das vergangene Jahr. Für die Buchbranche begann dieses mit einem Paukenschlag: der Insolvenz von Weltbild. Das Verfahren wurde zu einem aufwühlenden Prozess, nicht zuletzt für die Mitarbeiter des Unternehmens. Und es folgte gleich eine zweite Hiobsbotschaft für Bücherliebhaber: Der Bertelsmann Club verkündete sein Aus. Die Konkurrenz des veralteten Modells vor allem durch den wachsenden Markt im Internet war einfach zu groß geworden. Hier sei zum ersten Mal Amazon erwähnt. Der Onlinehändler entwickelte sich 2014 mehr denn je zum Buhmann der Branche. Mitarbeiterstreiks, Konditionenstreiks und die daraus resultierenden Autoreninitiativen gegen den Internetriesen schlugen hohe Wellen in den Nachrichten. Erstmals überholte der E-Book-Reader Tolino, durch den Einstieg des Barsortiments Libri gestärkt, im letzten Jahr den Kindle von Amazon. Ein weiteres Mal sorgte Amazon für Schlagzeilen, als die Neuigkeit von Kindle Unlimited die Runde machte. Das Flatrate-Modell fand sich schnell in einem Konkurrenzkampf mit neu gegründeten Star-Ups wie Readfy. Großen Spott musste der Onlinehändler aber wegen seiner Pläne zur Paketauslieferung durch Flugdrohnen über sich ergehen lassen.

Wir sind gespannt, was uns – nicht nur vonseiten Amazons – im Jahr 2015 erwartet. Vielleicht kann die Buchbranche dann endlich über einen einheitlichen Steuersatz für Printbücher und E-Books jubeln. Im Februar kommt die heiß ersehnte Verfilmung von Fifty Shades of Grey ins Kino, im Dezember dann der siebte Star-Wars-Teil – auch darauf kann man neugierig sein. Voller Spannung wird aber das Highlight des neuen Jahres erwartet: das Erscheinen der neuen Lerche zur Leipziger Buchmesse im März!

Autorin: Jana Kapfer

Inhalt teilen:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.