Leipziger Buchmesse: Shalom, Bücherliebhaber!

Gastland der diesjährigen Buchmesse ist das wundervolle Land Israel. Grund hierfür ist das besondere Jubiläum 50 Jahre deutsch-israelische diplomatische Beziehungen. Geprägt durch jahrtausendealte und vielseitig beeinflusste Geschichte und Kultur hat Israel literarisch einige Schätze zu bieten. Sie hatten noch keine Gelegenheit sich mit dem umfangreichen Programm der Leipziger Buchmesse oder dem Festival Leipzig liest zu beschäftigen? Ich habe mich ein wenig umgeschaut.

Logo der Leipziger Buchmesse 2015 © Leipziger Buchmesse
Logo der Leipziger Buchmesse 2015 © Leipziger Buchmesse

Am Abend des 12. März 2015 findet ab 19 Uhr im Schauspiel Leipzig die Lange Nacht der deutsch-israelischen Literatur statt. Unter dem Titel Geschichten von Liebe und Finsternis sind einige israelische und deutsche AutorInnen vor Ort, darunter der bekannte israelische Schriftsteller Amos Oz. Sie sprechen über ihre Werke und es wird viel gelesen. Außerdem gibt es eine musikalische Untermalung durch das Itamar Erez Trio.

Am 13. März 2015 wird ab 11 Uhr auf der Buchmesse im Leseforum Israel (Halle 4, D400) unter dem Titel Rituelle Distanz die Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Israel beleuchtet. Es wird gelesen und diskutiert.

14 Uhr, Comic Forum Schwarzes Sofa (Halle 1, Stand H500): Marijpol und Naama Benziman sprechen unter dem Titel Graphic-Novels: Deutsch-israelische Erkundungen über die israelische und deutsche Comic-Szene und den Einfluss anderer Kulturen auf die eigene Kunst.

Am 14. März 2015 wird diskutiert. 50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen. Unter dem Titel Wir vergessen nicht, wir gehen tanzen wird 14 Uhr im ARD-TV-Forum (Halle 3, Stand C500/501) von israelischen und deutschen Autoren beleuchtet, wie die „3. Generation“ Politik, Literatur und Party vor dem Hintergrund der Geschichte erlebt.

Um 15 Uhr lädt das Goethe Institut ins Café Europa (Halle 4, Stand E401) ein. Jenseits des Schokoladenpuddings – Israelische Künstler in Berlin berichtet und diskutiert über das Leben israelischer Autoren in Berlin und den Austausch der Kulturszene beider Länder.

Ebenfalls um 15 Uhr, aber im Leseforum Israel (Halle 4, Stand D400) spricht Asaaf Gamzou, Kurator am Cartoon Museum Holon (Israel), über die israelische Comic-Szene.

18 Uhr, Alte Nikolaischule (Nikolaikirchhof 2, 04109 Leipzig): Hier unterhält Sie Hendrikje Fritz mit den witzigsten und schönsten Geschichten von Ephraim Kishon. Der Satiriker veröffentlichte seine Werke unter dem Titel Etwas Bibel, viel Israel und noch mehr Allerweltswitz.

Am 15. März 2015 um 12 Uhr fahren Sie zum Abschluss im Leseforum Israel (Halle 4, Stand D400) Mit dem Fahrrad durch Israel. Johannes Reichert berichtet aus seinem Reisetagebuch von seinen Erfahrungen und 1 230 zurückgelegten Kilometern durch das Heilige Land und zeigt einzigartige Aufnahmen.

Natürlich gibt es neben den hier ausgewählten noch unzählige weitere Veranstaltungen zu den verschiedensten Themen. Ich hoffe ich konnte Ihnen einen kleinen Einblick geben und wünsche Ihnen eine informative und schöne Zeit auf der Leipziger Buchmesse 2015.

PS: Und bitte vergessen Sie nicht, sich Ihre kostenlose Ausgabe unserer Leipziger Lerche Nr. 42 am Messestand Studium rund ums Buch (Halle 5, Stand C510) abzuholen!

Autorin: Maggy Kleinichen

Inhalt teilen:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.