Science Fiction: Aktuelle Vorstellungen von der Zukunft

Wenn wir über Science-Fiction-Romane sprechen, dann oft über die Klassiker aus den Siebziger- und Achtzigerjahren und sogar noch über George Orwells 1987. Doch was gibt es heute für Romane, die von einer Zukunftswelt erzählen?

© Schöffling & Co.
© Schöffling & Co.

Zu den Verkaufsschlagern des vergangenen Jahres auf dem Gebiet Science Fiction gehören die Bücher der Trilogien von Suzanne Collins (Die Tribute von Panem) und Veronica Roth (Die Bestimmung). Diese dystopischen Geschichten erfreuen sich zwar u.a. dank der Verfilmungen großer Beliebtheit, jedoch werden sie von ihren meist weiblichen Fans im Teeniealter auf triviale Liebesgeschichten reduziert.

Bei genauerer Betrachtung des Science-Fiction-Regals in der Buchhandlung wird man auf Bücher dieses Genres mit neuen, originellen Ideen aufmerksam. Eines davon ist Corpus Delicti, geschrieben von Juli Zeh im Jahre 2009, das sich mit einer zukünftigen Gesundheitsdiktatur auseinandersetzt. Die Überwachung des biologischen Zustandes des Individuums steht dabei im Mittelpunkt. Angesichts des NSA-Skandals und der neuen Angebote der Krankenkassen, scheint dieser Roman, der als Warnung dienen soll, gar nicht mehr so futuristisch…

Lasst uns also nicht nur den alten Ideen von der Zukunft nachhängen, sondern das Genre Science-Fiction mit aktuellen Themen prägen!

Autorin: Jana Kapfer

Inhalt teilen:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.