Lifestyle: BARBARA will den Zeitschriftenmarkt aufmischen

Die Gesamtreichweite von Magazinen in der Bevölkerung ab 14 Jahren beträgt attraktive 90,2 Prozent. Daher möchte sich wohl von diesem Stück der Branche auch das Hamburger Verlagshaus Gruner + Jahr eine weitere Scheibe abschneiden. Mit einer starken Marke und einem neuen Konzept startet ab Herbst die monatliche Frauenzeitschrift BARBARA

Seien wir mal ehrlich: Egal ob nun Elle, JOY, Brigitte oder Petra – sie vermitteln doch immer dasselbe. Wie backe ich mir den perfekten Kuchen (oder Mann), welche Diät macht mich am besten gleich morgen schlank und welches Kleid soll es sein, falls es mit dem Abnehmen doch nicht klappt.

Jede Frauenzeitschrift ist somit in diesem gesättigten Markt leicht austauschbar. Die BARBARA hingegen möchte dies nicht sein. Keine Diättipps oder Anti-Cellulite-Wunder und erst recht nicht die 69 besten Sextipps. Als Zielgruppe wurden die Frauen zwischen 30 und 55 auserkoren, die voll im Leben stehen und zwischen dem alltäglichen Chaos und öffentlichen Druck lieber mehr Spaß haben möchten.

Barbara Schöneberger mit der BARBARA © Franziska Krug
Barbara Schöneberger mit der BARBARA © Franziska Krug

Namensgeberin des Magazins und auch Teil des Teams, ist dabei niemand geringeres als Barbara Schöneberger. Nach Kartoffelsalat und dem ESC möchte die 41-jährige Moderatorin und Sängerin jetzt Leserinnen vermitteln, dass ein Leben jenseits von Perfektionismus und Kleidergröße 36 völlig normal und auch in Ordnung ist. Eben ein Magazin für selbstbewusste, echte Frauen.

Dank der hohen Bekanntheit von Frau Schöneberger und mit ihr als Kennzeichen, dürfte das Konzept aufgehen. Immerhin stehen Marken doch für ein Gefühl des Vertrauens und führen zu einer hohen Kaufbereitschaft. Diese wird der Verlag auch brauchen, denn mit einem Preis von 3,80€ befindet sich die BARBARA schon im Bereich der Premiummagazine. Mutig ist gleichermaßen die geplante Startauflage von 350.000 Stück, womit man sich zwischen den beiden größten monatlichen Frauenzeitschriften InStyle und Glamour einreiht.

Über den genauen Inhalt der BARBARA kann man bisher nur spekulieren. Wenn sich die Redaktion allerdings wirklich abseits der typischen Magazine aufhält, darf Frau gespannt sein.

Mal sehen, ob es am Zeitschriftenregal mit Frau Schöneberger wirklich schöner wird!

Autorin: Cindy Schulze

Inhalt teilen:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.