DIY – Buchumschlag selbstgemacht

Ihr wollt eure Lieblingsbücher unterwegs gut schützen, findet aber die erhältlichen Schutzumschläge einfach nicht hübsch? Oder keiner passt wirklich zu euren Büchern? Dann macht einfach selbst einen! Ich zeige euch wie es geht.

DYI Bild 1
© Maxi Pfeil

Was braucht ihr?

Auf alle Fälle Stoff – genauer gesagt Baumwollstoff. Der lässt sich schön verarbeiten und verzieht sich nicht beim Nähen. Außerdem empfehle ich euch ein Vlies zu kaufen, das man auf den Stoff aufbügeln kann. Das verleiht der Hülle am Ende extra Festigkeit und bietet zusätzlichen Schutz, falls euch zum Beispiel mal das Getränk im Rucksack ausläuft. Ich persönlich habe mich für zwei verschiedene Stoffe entschieden, einen für die Außen- und einen für die Innenseite des Umschlags. Das macht meiner Meinung nach die ganze Optik interessanter.

Ihr braucht außerdem noch ein elastisches Band, das am Ende das Buch mit Umschlag zusammen hält. Und wenn ihr gleich ein Lesezeichen mit einbauen wollt, besorgt noch ein anderes (unelastisches) Band, das ihr dafür verwendet.

Weiterhin braucht ihr eine Stoffschere, ein Maßband, Stecknadeln, Faden und natürlich eine Nähmaschine.

Bevor ihr jetzt aber in den nächsten Stoffladen stürzt, vergesst nicht ein Referenz-Buch für die Höhe und den Umfang zu messen, nicht dass euch am Ende Stoff oder Vlies fehlt.

 

Schritt 1: Messen und Schneiden

Für den Schnitt des Stoffes messt ihr zuerst Höhe und Umfang eines Buches, das am besten dem Durchschnitt eurer Bücher entspricht – damit sollten dann die meisten perfekt in die Hülle passen.

Bei mir haben die Bücher z.B. eine Höhe von 22 cm und einen Umfang (beide Umschlagseiten und der Einband) von 35 cm.

Für die endgültigen Maße muss dann noch etwas dazugegeben werden. In der Höhe sollte man etwas Bewegungsfreiraum einplanen, am besten oben und unten je 1 cm, dann kommt nochmal je 1 cm für die Naht oben und unten dazu. Insgesamt also in meinem Fall 26 cm.

Für den Umfang werden auch insgesamt 2 cm für die Naht zugegeben. Außerdem muss noch ein Umschlag gemacht werden, der das Buch in der Hülle hält. Dafür eignen sich 6 oder 7 cm auf beiden Seiten. Wenn ich also die 7 cm nehme, komme ich dann auf 51 cm. Ich habe dann nochmal 2 cm zugegeben, damit sich der Umschlag leichter anziehen lässt.

Jetzt kann geschnitten werden: 26×53 cm aus den Stoffen für Außen und Innen, sowie dem Vlies.

 

DYI Bild 2
© Maxi Pfeil

 

Schritt 2: Den Vlies aufbügeln

Als nächstes wird der Vlies auf die linke Seite des Außenstoffes (die man nicht mehr sieht, wenn alles fertig ist) aufgebügelt. Achtet darauf, dass er auch wirklich fest ist, sonst kann er sich eventuell später wieder lösen.

 

DYI Bild 3
© Maxi Pfeil

 

Schritt 3: Zusammen nähen

Nun werden Außen- und Innenstoff aufeinander gelegt und zwar so, dass die Seiten, die Außen sein sollen, aufeinander liegen. Wollt ihr ein Lesezeichen, platziert ihr es in der Mitte der langen Seite und näht es an einer mit fest, wenn ihr Außen- und Innenstoff verbindet. Dann näht ihr es an drei Seiten – einer kurzen und den beiden langen Seiten – zu, mit einem Nahtabstand von 1 cm, damit das Ganze auch gut hält.

Wenn Ihr damit fertig seid, dreht Ihr den Stoff um und schließt die letzte Seite von außen. Dafür faltet ihr die Ränder nach innen und setzt die Naht so nah wie möglich an den Rand.

 

DYI Bild 4
© Maxi Pfeil

 

Schritt 4: Umschläge nähen

Zuletzt legt ihr euch die Umschläge von 7 cm zurecht und fixiert sie mit Stecknadeln. Setzt die Stecknadeln dorthin, wo später die Nähte sitzen sollen und lasst euer Referenzbuch den Umschlag anprobieren. So geht ihr sicher, dass am Ende auch alles passt. Falls es mit den Nadeln zwar passt, aber etwas eng ist, macht euch keine Sorgen, die Stecknadelköpfe nehmen etwas mehr Platz weg, als die Naht selbst.

Wenn das Buch gut passt, könnt ihr den Umschlag von der Vorderseite (des Buches) zunähen. (Nehmt dafür das Buch am besten wieder aus dem Umschlag raus.)

 

DYI Bild 5
© Maxi Pfeil

 

Bei der Rückseite wird nun das elastische Band mit eingenäht. Dafür könnt ihr entweder schätzen oder das Buch wieder zu Hilfe nehmen: Ein Ende des Bands wird unten in den Umschlag gesteckt und schon festgenäht. Dann wird das Buch wieder in den Umschlag gesteckt und das Band außen herum gezogen und oben in den Umschlag gesteckt und fixiert. Dann wird oben auch zugenäht.

 

DYI Bild 6
© Maxi Pfeil

 

Und das war es auch schon! Damit habt ihr einen individuellen und praktischen Schutzumschlag, der euer Lieblingsbuch auf Reisen beschützt und der garantiert passt.

P.S.: Lasst euch bei den Maßen nicht davon abschrecken, dass der Umschlag auf dem Bild oben übersteht. Ich hatte mich beim ersten Mal vermessen und dann beim zweiten Versuch lieber 1 cm mehr zugegeben (also 27 cm in der Höhe) und das ist der Zentimeter der hier übersteht.

Autorin: Maxi Pfeil

Inhalt teilen:
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.