Lerche liest: Halloween-Special

Halloween steht vor der Tür und was gibt es Besseres, als die Zeit des Gruselns richtig auszukosten? Wer nicht der Typ ist sich zu verkleiden und auf Halloween-Partys zu gehen, hat vielleicht Lust sich am gruseligsten Tag des Jahres ein stimmiges Buch zu schnappen und sich in kleine literarische Abgründe zu begeben. Und genau dafür haben wir die perfekten Bücher für Euch!

 

Blackout – Morgen ist es zu spät – Marc Elsberg

An einem Morgen im Februar bricht in ganz Europa das Stromnetz zusammen. Keiner kann genau sagen, wieso der Strom nicht mehr fließt. Der Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff, doch keiner will seine Theorie hören. Als sich ein Europol-Kommissar endlich seiner annimmt, gerät Manzano selbst unter Verdacht für den Stromausfall verantwortlich zu sein. Währenddessen lässt sich der Strom nicht mehr hochfahren und in ganz Europa beginnt schon bald der Kampf um das nackte Überleben.

Ein Buch, das einem klar werden lässt wie unerlässlich Strom in unserem Leben ist und es schafft in menschliche Abgründe zu blicken.

© blanvalet

 

Blanvalet

Taschenbuch, 800 Seiten, 10,99€

ISBN: 978-3-442-38029-9

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/BLACKOUT-Morgen-ist-es-zu-spaet/Marc-Elsberg/Blanvalet-Taschenbuch/e411752.rhd#info

 

Abgeschnitten –  Sebastian Fitzek und Michael Tsokos

Eigentlich geht der Rechtsmediziner Paul Herzfeld nur seinem Job nach, doch dann findet er einen merkwürdigen Gegenstand im Kopf einer der zu obduzierenden Leichen. In der kleinen Kapsel steckt ein Zettel mit der Telefonnummer von Herzfelds Tochter Hannah. Diese wurde entführt und der Kidnapper hat eine perverse Schnitzeljagd vorbereitet. Um Hannah zu finden, muss Herzfeld nach Helgoland reisen, um in einer weiteren präparierten Leiche den nächsten Hinweis zu finden. Doch Helgoland ist durch einen schweren Sturm von der Außenwelt abgeschnitten und es gibt keine Möglichkeit auf die Insel zu gelangen. Eine der wenigen Menschen, die zu dieser Zeit noch auf Helgoland sind, ist die Comiczeichnerin Linda. Herzfeld versucht sie zu überreden, die Leiche für ihn zu obduzieren, damit er seine Tochter aus den Fängen des Entführers befreien kann. Doch Linda hatte noch nie ein Skalpell in der Hand.

© KNAUR Taschenbuch

 

 

Knaur TB

Taschenbuch, 400 Seiten, 9,99€

ISBN: 978-3-426-51091-9

https://www.droemer-knaur.de/buch/7771480/abgeschnitten

 

Das verlorene Mädchen – Kate London

Tania will an einem stürmischen Tag im Jahre 1987 zu ihrer besten Freundin gehen. Doch dort kommt sie niemals an. 27 Jahre später gibt es immer noch kein Lebenszeichen und auch sonst keine Hinweise, was es mit Tanias Verschwinden auf sich hat und ihre Mutter wartet immer noch verzweifelt, bis ihre Tochter wieder nach Hause kommt. Als die Kommissarin Sarah Collins eine neue Stelle bei der Londoner Polizei antritt, wird ihr der ungeklärte Fall übergeben und die Geschichte lässt sie nicht mehr los. Gemeinsam mit ihrer Kollegin versucht sie die Ereignisse des schicksalhaften Tages zu rekonstruieren und stößt auf eine neue Spur.

Dieses Buch wurde uns großzügig vom Verlag Bastei Lübbe als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

© Bastei Lübbe

 

Bastei Lübbe

Taschenbuch, 463 Seiten, 10,00€

ISBN: 978-3-404-17635-9

https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/buecher/krimis/das-verlorene-maedchen/id_5410073

 

Es – Stephen King

Alle 28 Jahre wird die Kleinstadt Derry in Maine von einem unheimlichen Monster heimgesucht. Kinder verschwinden und werden nie wiedergefunden. Die ganze Stadt lebt in Schrecken. Niemand konnte etwas gegen ‚Es’ unternehmen, bis sich sieben Freunde zusammenschließen, um gegen das Monster aus der Kanalisation anzutreten. Dabei müssen sie nicht nur wahnsinnigen Mut, sondern auch Teamgeist beweisen und sich ihren schlimmsten Ängsten entgegenstellen.

Der Klassiker des Horrors ist perfekt für die Zeit von Halloween und hält den Leser in der dunklen Geschichte Derrys und des ‚Club der Loser’ gefangen.

 

© HEYNE

 

HEYNE

Taschenbuch, 1536 Seiten, 14,99€

ISBN: 978-3-453-43577-3

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Es/Stephen-King/Heyne/e366269.rhd#info

 

 

 

 

Autorin: Milena Lohse

Aufgeschlagen: Das weibliche Prinzip von Meg Wolitzer

© Dumont

So richtig kam der Feminismus eigentlich erst vor drei Jahren bei mir an. Und das, wie sollte es auch anders sein, im klischeehaften Millennial-Stil durch Instagram. Doch mit dieser Erfahrung ging gleichzeitig viel Unsicherheit einher. Das ist eines der vielen Themen des Romans „Das Weibliche Prinzip“ von Meg Wolitzer.

Feminismus.

Das war und ist für mich mit Unsicherheit verbunden. Ich möchte mich bei Ungerechtigkeit wehren, weiß aber nicht wie, weil ich nicht zickig wirken will. Aber liegt nicht genau da das Problem? Meg Wolitzers Buch „Das weibliche Prinzip“ fängt genau dieses Gefühl zwischen den bunten Buchdeckeln ein. Aber das Buch will noch viel mehr und manchmal, das kann hier schon gesagt werden, auch zu viel. Es werden Fragen nach Macht, Erfolg und Wettbewerb gestellt und wie Frauen da hineinpassen. Es wird von dem Leben einer jungen Frau erzählt, die sich in einer Welt wiederfindet, die nicht in der Lage ist, ihr zu geben, was sie wirklich sucht. Denn was sie sucht, das weiß sie selbst noch nicht.

Worum geht es eigentlich?

Die junge Frau, von der das Buch handelt, Greer Kadetsky ist schüchtern und ehrgeizig. Sie beginnt ihr Studium statt in Yale in einem Durchschnitts-College, weil ihre Eltern bekifft ein Formular nicht richtig ausgefüllt haben. Dort vermisst sie vor allem ihren Freund Cory, der währenddessen in Princeton studiert. Die beiden sind ein Paar, aber gleichzeitig von Beginn an als Konkurrenten angelegt. Bei einer College-Veranstaltung hört Greer eine Rede von Faith Frank, einer charismatischen Altfeministin. Nach dem College findet sie einen Job bei der Stiftung von Faith Frank und wird dort bald erfolgreich. Doch so weit reicht die Glückssträhne auch, denn in Corys Leben geschieht eine Katastrophe, die ihn zwingt seinen Job aufzugeben um sich um seine Mutter und den Haushalt zu kümmern. Auch Greer sieht sich zunehmend mit Problemen in der Stiftung und ihren Beziehungen konfrontiert.

Was sind die Stärken und Schwächen?

In meinen Augen ist die entscheidende Frage des Romans: Was ist Feminismus und wie ist man eine gute Feministin oder ein guter Feminist? Greer bekommt im Verlauf des Romans die Chance, ihrer Freundin Zee einen Job in der Stiftung zu beschaffen. Doch sie lässt die Möglichkeit verstreichen. Handelt man so feministisch? In den Augen des Lesers sinkt Greer in der Achtung und Zee steigt je mehr man über sie erfährt. Doch gleichzeitig fühlt man mit Greer, weil sie sehr menschlich angelegt ist. Der Leser merkt, wie ihre Erfahrungen sie zu ihren Entscheidungen bewogen haben und kann sie, wenn er sie vielleicht auch moralisch verwerflich findet, dennoch nachvollziehen. Darin liegen die Stärken des Romans. Bei den kleinen Fragen. Bei den Nebencharakteren. Meg Wolitzer ist in der Lage, schwierige Situationen auseinanderzunehmen und sie dem Leser damit von einem neuen Blickwinkel aus zu zeigen. Nach der Hälfte des Romans werden zunehmend mehr Kapitel den anderen Protagonisten gewidmet, wovon der Roman eindeutig profitiert. Besonders die Perspektiven von Zee und Cory geben dem Roman die Tiefe, die er bei einem Umfang von fast 500 Seiten auch braucht. Das Problem ist jedoch, dass der Roman letztendlich zu viel will. Er will rückblickend und zukunftsweisend zugleich sein und überschlägt sich dadurch an den Fragen nach Erfolg und Macht. Beim Blick auf die Details und durch die von Metaphern gespickte Sprache, verliert er das große Ganze aus den Augen.

Was nehme ich mit?

Ein Gefühl von Sicherheit. Vielleicht ist nicht alles realistisch, was Meg Wolitzer in „Das Weibliche Prinzip“ beschreibt, aber es bleibt ein warmes Gefühl. Das Vertrauen, dass am Ende alles gut wird, auch wenn der Weg dahin nicht immer leicht ist. Vielleicht nehme ich auch mit, dass man immer zweifeln kann und auch soll. Dass Zweifeln heißt, dass man Fragen stellt und sich nicht mit dem Status Quo zufrieden stellt. Die Unsicherheit und das Zweifeln, das Greer verkörpert, gehören genauso dazu, wie das Vertrauen, dass sie am Ende erfüllt. Es ist ein Roman, der von Freundschaft, Feminismus, Loyalität, Liebe und dem Leben handelt. Trotz seiner Schwächen ist der Roman eine klare Empfehlung.

Meg Wolitzer: Das Weibliche Prinzip

Dumont

ISBN 978-3-8321-8424-7

496 Seiten

Übersetzung: Henning Ahrens

Autorin: Paula Heinze

Bild vom Cover: http://www.dumont-buchverlag.de/buch/wolitzer-das-weibliche-prinzip-9783832184247/

Lerche liest: Sommerliche Urlaubslektüre

Lerche liest: Sommerliche Urlaubslektüre

© pixabay

Na, habt Ihr schon die Koffer gepackt? Liegen Flug- und/oder Festivaltickets bereit? Das Auffrischen der Fremdsprachenkenntnisse reicht vielleicht noch für ¡Otra cerveza, por favor!” (dt. Noch ein Bier, bitte!), sollte Malle euer Ziel sein. Wir träumen uns auch schon in die Post-Prüfungsphase, wo die langen Nächte zum Tanzen und nicht zum Lernen genutzt werden. Egal ob Ballermann, Bayrischer Wald  oder Balkonien – wir schicken Euch literarisch schon mal in den (wohlverdienten) gedanklichen Urlaub!

„Ohne ein einziges Wort“ von Rosie Walsh

© Goldmann

 

Es könnte nicht schöner sein: Sarah trifft auf Eddie und sie wissen beide, dass es die große Liebe ist. Nur sieben Tage braucht es und die frisch geschiedene Sarah ist Hals über Kopf verliebt. Eddie versichert ihr, er fühlt genauso, er will eine Zukunft mit ihr. Und dann kommt es ganz anders – Eddie fliegt in den Urlaub und ab da meldet er nicht mehr. Aufgewühlt sucht Sarah Trost bei ihren Freunden und die sind sich sicher: für Eddie war es nur eine kurze Sommerromanze. Sie fängt an nachzuforschen, halb verrückt vor Liebeskummer, und dann kommt sie Eddie und seinem Geheimnis immer näher. Was zunächst nach klischeehafter Lovestory klingt, überrascht durch eine unerwartete Wendung. Ein Roman bei dem man so einige Male ins Schmunzeln kommt.

 

 

Goldmann (Random House)

Taschenbuch, 528 Seiten, 9,99 Euro

ISBN: 978-3-442-48738-7

Mehr Infos unter: https://www.randomhouse.de/Rosie-Walshs-Debuetroman-/aid78944.rhd#Home

 

„Mein Sommer auf dem Mond“ von Adriana Popescu

© Cbt

 

Manche Jugendliche verbringen ihren Sommer im Ferienlager, doch wenn man eine Macke hat, dann landet man auch schon mal in einem psychiatrischen Zentrum. Und das ausgerechnet auf Rügen, wo alle um einen herum Urlaub machen dürfen. Die Astronauten wie sie als Gruppe genannt werden: Fritzi, Bastian, Tim und Sarah könnten sich besseres vorstellen als mit lauter gleichaltrigen Freaks über ihre Probleme zu reden. Die vier kommen aus verschiedenen Welten, doch ihr gemeinsamer „Sommer auf dem Mond“ macht sie zu Verbündeten. Als Leser kommt man ihnen sehr nah, fühlt ihre Ängsten und Krisen – eine sehr bewegende Geschichte, über das Gefühl auseinander zu fallen und doch wiedergefunden zu werden.

 

 

Cbt (Random House)

Paperback, 400 Seiten, 13,00 Euro

ISBN: 978-3-570-31198-1

Mehr Infos unter: https://www.randomhouse.de/Paperback/Mein-Sommer-auf-dem-Mond/Adriana-Popescu/cbj-Jugendbuecher/e528454.rhd

 

„Wir leben hier, seit wir geboren sind“ von Andreas Moster

© Eichborn

 

Es kommt ein Mann in das kleine Dorf in den Bergen „und dreht die Steine um und die Köpfe der Mädchen.“ Der Fremde soll feststellen, ob sich der Steinbruch dort noch lohnt. Die kühlen Bewohner leben von dem Kalkabbau und müssen zusehen wie ihr Dorf bröckelt und langsam stirbt. Eine Gruppe von Mädchen ahnt, dass der Teufel diesen Sommer Unheil über sie bringen wird. Sie kennen nichts anderes als ihr Dorf und dann überschlagen sich die Ereignisse. Eine in Maßen zu genießende Erzählung mit markantem Sprachstil. Die dichten Momentaufnahmen lassen viel Raum für Interpretation, doch dadurch wird es nur umso besser und beunruhigender.

 

 

 

Eichborn (Bastei Lübbe)

Hardcover, 176 Seiten, 18,00 Euro

ISBN: 978-3-8479-0627-8

Mehr Infos unter: https://www.luebbe.de/eichborn/buecher/sonstige-belletristik/wir-leben-hier-seit-wir-geboren-sind/id_5803612

Autorin: Danielle Schneider

Lerche Liest: Bücher … der besonderen Art

© pixabay

Die Bücher die ich euch heute vorstellen möchte, haben auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam, doch wenn man sie gelesen hat, wird einem klar, dass sie sich sehr wohl ähneln – sie sind alle besondere Werke, die man mehr oder weniger auf dem Schirm hat. Die einen haben viel Aufmerksamkeit erlagt und die anderen sind leider etwas untergegangen und vielen nicht geläufig. Ich hoffe, dass diese Bücher den einen oder anderen genauso begeistern können wie mich und die unbekannteren Geschichten mehr Anklang und Popularität erhalten.

„To your eternity 1“ von Yoshitoki Oima

© Egmont Manga

 

Dieser großartige Manga besticht nicht nur durch detaillierte Zeichnungen, sondern auch durch einen Schutzumschlag in Pastellfarben (was bei Mangas eher selten der Fall ist).

Ein Wesen mit der Gabe seine Form zu verändern (mal ist es ein Stein, mal ein Tier), wird auf der Erde ausgesetzt. Eine Welt die diesem Wesen vollkommen unbekannt ist. Das Schicksal führt das Wesen (mittlerweile in Wolfsgestalt) und einen jungen Menschen zusammen. Sie werden einige Zeit miteinander verbringen, aber ihre Wege trennen sich schneller als gedacht. Den weiteren Verlauf dieser Geschichte müsst ihr selber lesen, schließlich möchte ich nicht „spoilern.“ Aber in jedem Fall lohnt sich ein Blick auf die wunderbaren Bilder und die grandios erzählte Geschichte.

 

Egmont Manga

Taschenbuch mit SU, 7,00 Euro

ISBN: 978-3-7704-9789-8

Mehr Infos unter: https://www.egmont-manga.de/buch/to-your-eternity-01/

 

„Schattenspringer – wie es ist, anders zu sein“ von Daniela Schreiter

© Panini Comics

Autismus – was ist das eigentlich? Viele von uns haben schon einmal davon gehört und wissen ungefähr was das ist. Falls dies nicht der Fall ist, liefert Google verständliche Erklärungen. Damit hätten wir die Definition für Autismus, aber keine Antwort darauf, wie es sich anfühlt Autist zu sein. In dieser liebevoll gestalteten Graphic Novel erklärt Daniela Schreiter wie es sich anfühlt als Asperger-Autistin zu leben. Mit interessanten Bildern und Informationen aus erster Hand, bekommt der Leser eine Ahnung davon, was Autismus ist und wie es sich damit lebt.

 

 

 

 

Panini Verlags GmbH

HC, 160 Seiten, 19,99 Euro

ISBN: 978-3-86201-950-2

Mehr Infos unter: https://www.paninishop.de/schattenspringer-wie-es-ist-anders-zu-sein-i10410.html

 

„13 – Das Tagebuch“ von Carl Wilckens

© acabus Verlag

Dieses Buch hat mir eine Mitarbeiterin des Verlages auf der Leipziger Buchmesse empfohlen. Sie war so begeistert von dem Buch und hat mich sofort angesteckt. Häufig kommt es vor, dass man nach dem Lesen enttäuscht ist, weil man sich viel erhofft hat. Was soll ich sagen? Die Begeisterung hält an!

„Ich war elf, als ich zum ersten Mal tötete“ ist einer der Sätze die dem Leser sofort in das Auge springen. Der Klappentext macht neugierig, lässt aber erahnen, dass das Buch eine sehr düstere Handlung beinhaltet. Der Leser wird auf eine unglaubliche Reise mitgenommen. Eine Reise mit Höhen und Tiefen, unvorhergesehenen und überraschenden Geschehnissen. Oft lässt es einen atemlos zurück.

 

acabus Verlag

Paperback, 260 Seiten, 13,00 Euro

ISBN: 978-3-86282-473-1

Mehr Infos unter: https://www.acabus-verlag.de/belletristik_9/fantasy_4/low-fantasy_49/13-dreizehn_1273.htm

 

„Die Geschichte der Bienen“ und „Die Geschichte des Wassers“ von Maja Lunde

© RandomHouse
© RandomHouse

Maja Lundes Romane sind seit Wochen auf der Bestseller-Liste und werden als Buch-Hit des Jahres gefeiert. Die Themen die Lunde in ihren Romanen behandelt, sind aktuell und für jeden greifbar.

Denn was passiert, wenn die Bienen aussterben und wie wird unsere Zukunft ohne sie aussehen? Wie geht die Menschheit damit um, wenn das Trinkwasser knapp und Wasser weltweit zu einem Luxusartikel wird?

Die Handlungen sind teilweise erschreckend, aber realistisch. Die Geschichten sind wahnsinnig gut recherchiert und lassen den Leser darüber nachdenken, was die Menschheit mit Ihrem Dasein bewirkt.

Der Wunsch etwas zu ändern wird am Ende der Bücher laut und ist wahrscheinlich auch Ziel der Autorin gewesen. Die beiden Romane sind Teil eines „Klima-Quartetts“. Wir dürfen also gespannt, auf weitere schockierende Werke von Maja Lunde, sein.

btb-Verlag (RandomHouse)

Gebundene Ausgaben mit SU, je 20,00 Euro

ISBN: 978-3-442-75684-1 und 978-3-442-75774-9

Mehr Infos unter:

https://www.randomhouse.de/Buch/Die-Geschichte-der-Bienen/Maja-Lunde/btb-Hardcover/e492023.rhd

https://www.randomhouse.de/Buch/Die-Geschichte-des-Wassers/Maja-Lunde/btb-Hardcover/e534656.rhd

 

An dieser Stelle danke ich den Verlagen, die mir  diese Bücher als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt haben!

Autorin: Jana Menke

 

Lerche liest: Bücher von … Schweizer Autoren

© pixabay

Vor einigen Jahren saß ich in einem Universitätsseminar und wir spielten mit Computern: Mit Hilfe von dazu ausgelegter Software konnten wir auf den verborgenen Hintergrundseiten der Wikipedia feststellen, dass der Autor Christian Kracht hobbyweise seinen eigenen Wikipedia-Eintrag bearbeitet. Im Rahmen dessen hat er sich 2006 etwa mehrmals umentschieden, ob er der Welt als „Schweizer Autor“, „Schweizer Schriftsteller“ oder lieber „Schweitzerischer Schriftsteller“ bekannt gemacht werden möchte.  Stand der Dinge aktuell: „Schweizer Schriftsteller, Drehbuchautor und Journalist“. Für uns auf jeden Fall Grund genug, euch diese Woche drei Bücher von bekannten Schweizer Autoren aus dem Reich der Neutralität und des Bergkäses vorzustellen.

Peter Stamm – Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt

© S. Fischer

Ein Mann trifft eine Frau, sie gehen die meiste Zeit spazieren, und er drängt darauf, ihr eine Geschichte erzählen zu dürfen. Ebendiese handelt davon, dass er das Leben bereits kennt, das sie führt. Und sogar schon weiß, was ihr noch bevorsteht. Er hat nämlich das gleiche – kein nur ähnliches – bereits selbst gelebt. Sie heißt wie seine Ex-Freundin, er heißt, wie ihr aktueller Freund. Aber nicht nur das: im wahrsten Sinne des Wortes gruselig viele Rahmenumstände und Details der beider Paare Leben stimmen überein. Wo mag das herrühren und hinführen?

Soweit der Ausgangspunkt, von dem aus Peter Stamm sich auf den Weg macht, die alten Fragen rund um das Schicksal, dessen Vorherbestimmtheit, und natürlich – als größte Frage von allen – die Liebe mal wieder zu erforschen. Erschienen ist das Buch, pünktlich zur vergangenen Leipziger Buchmesse, in einer wunderschönen gestalteten Ausgabe im S. Fischer Verlag.

 

 

 

 

S. Fischer

Hardcover, 160 Seiten, 20,00 Euro

ISBN: 978-3-10-397259-7

Mehr Infos unter: https://www.fischerverlage.de/buch/die_sanfte_gleichgueltigkeit_der_welt/9783103972597

 

Max Frisch – Montauk

© Suhrkamp

Um den Posten des größten Schweizer Literaten im 20. Jahrhundert haben sich im Grunde ja nur Max Frisch und Friedrich Dürrenmatt beworben. Wenn, aus heutiger Perspektive, anhaltende Aufmerksamkeit und die hingebungsvolle Zuneigung der Leserschaft als Maßstab herangezogen werden – dann hat Frisch die Stelle wohl bekommen. Der Suhrkamp Verlag hat in diesem Zusammenhang nun Frischs Alterswerk Montauk in einer brandneuen Ausgabe seiner ebenfalls relativ neuen Reihe Suhrkamp Pocket herausgebracht.

Ein Mann und eine Frau spazieren von New York aus bis zur nördlichsten Spitze der New Yorker Insel Long Island. Einer Klippe, die aus den Namen Montauk hört. Max Frisch schreibt sich darin das Ziel vor „Erzählen [zu] können, ohne irgendetwas dabei zu erfinden“. Die Tageszeitung Die WELT schreibt, er habe „sein persönlichstes, berührendstes Buch“ geschrieben. Und ich schreibe, an dieser Stelle, nagelt mich darauf fest: Tatsächlich! Es ist Frischs feinfühligster und schönster, sein bester Roman!

 

 

 

Suhrkamp

Taschenbuch, Reihe Suhrkamp Pocket, 219 Seiten, 10,00 Euro

ISBN: 978-3-518-46811-1

Mehr Infos unter: http://www.suhrkamp.de/buecher/montauk-max_frisch_46811.html

 

Christian Kracht – Die Toten

© Kiepenheuer&Witsch

Nach Imperium veröffentlichte Christian Kracht mit Die Toten den zweiten Roman in Folge, der uns in ein historisches Umfeld mitnimmt. Nach dem Kaiserreich unter Wilhelm II (Imperium) ist diesmal die Weimarer Republik an der Reihe. Eine unglaublich spannende Zeit, die der Roman im Vorbeigehen anhand der persönlichen Geschichte des Filmregisseurs Emil Nägeli erkundet. Der trifft dabei, obwohl selbst nur eine Erfindung des Schweizer Autors, natürlich auf bedeutende Figuren der damaligen Zeitgeschichte. Wie Siegfried Kracauer und Lotte Eisner. Und verwickelt sich versehentlich in die konfusen und absurden Umtriebe einer Filmindustrie, in der Menschen versuchen, im Angesicht eines Weltkrieges, noch immer ein Leben für die Kultur zu führen. Dazu  greifen sie zwangsweiseweise zu eher unkonventionellen Methoden…

 

 

 

 

 

Kiepenheuer&Witsch

Hardcover, 224 Seiten, 20,00 Euro

ISBN: 978-3-462-04554-3

Mehr Infos unter: https://www.kiwi-verlag.de/buch/die-toten/978-3-462-04554-3/

Autor: Christian Bartl

Lerche liest: Körpertauschgeschichten

© pixabay

Haben wir nicht alle einmal das Gefühl, gern eine andere Person sein zu wollen? Aber was wäre, wenn genau das passieren würde? Jemand anderes sein, einen anderen Körper zu haben. Dieser Frage gehen einige Bücher nach, die hier nachfolgend vorgestellt werden.

Für Romantiker: Letztendlich sind wir dem Universum egal von David Levithan

© Fischer Verlag

 

A ist ein ganz besonderer Mensch. Denn jeden Morgen wacht er in einem anderen Körper und in einem anderen Leben auf. Um zu überleben, hat er einen Grundsatz: Lass dich nicht zu sehr auf dieses Leben ein. Dann macht ihm das Leben einen Strich durch die Rechnung: er verliebt sich in Rhiannon. Doch wie kann Rhiannon A lieben, wenn dieser täglich ein anderer Mensch ist?

Dieses vielschichtige Buch erzählt tiefgründig von den ganz großen Themen des Lebens mit all seinen Facetten. Mit klarer, einfühlsamer Sprache nähert sich der Autor seinen Protagonisten und fragt dabei eindringlich, wie lieben und leben Menschen und welche hat das Geschlecht in der Gesellschaft.

 

 

David Levithan: Letztendlich sind wir dem Universum egal

Fischer Verlag

Taschenbuch, 416 Seiten, 9,99 Euro

ISBN: 9783596811564

Mehr Informationen unter:

https://www.fischerverlage.de/buch/letztendlich_sind_wir_dem_universum_egal/9783596811564

 

Für Literaturliebhaber: Plötzlich Shakespeare von David Safier

© Rowohlt Verlag

 

Rosa ist ein Klischee, wie es im Buche steht. Als sie der Liebeskummer nicht mehr loslassen will, will sie sich per Hypnose helfen lassen. Allerdings rechnet sie nicht mit einer speziellen Nebenwirkung. Zwar befindet sich Rosa in der Vergangenheit, in einem früheren Leben, aber das ist kein Geringerer als William Shakespeare. Und erst, wenn sie herausgefunden hat, was die wahre Liebe ist, darf sie zurück in die Gegenwart.

Mit viel Humor beschreibt Safier in seinem Buch die Suche nach Liebe und dem eigenen Selbst. Besonders unterhaltsam sind die Streitgespräche, die Shakespeare in Gedanken mit Rosa führt. Mit ironischen Untertönen und einem treffsicheren Gespür für Situationskomik und menschliche Schwächen ist dies eine spannende Körpertauschgeschichte.

 

David Safier: Plötzlich Shakespeare

Rowohlt Verlag

Taschenbuch, 320 Seiten, 8,99 Euro

ISBN: 9783499268274

Mehr Informationen unter:

https://www.rowohlt.de/taschenbuch/david-safier-ploetzlich-shakespeare.html

 

Für Fantasten: Die Masken des Morpheus von Ralf Isau

© Cbj Verlag

 

Arian, der Hauptprotagonist des Romans und von Beruf Gaukler, wird unfreiwillig zum Körpertauscher, als er in London einem alten Mann begegnet. Kurz darauf findet er sich im Körper eben jenes Alten wieder. Um in seinen Körper wieder zurückkehren zu können, muss er ihm quer durch Europa folgen. Dabei begegnet Arian eine Verbündete, die ihn aufklärt, dass ihn Morpheus, ein sehr mächtiger Körpertauscher, hereingelegt hat.

Spannend und abenteuerlich geht es bei Isau zu. Die Handlung führt von London nach Frankreich, wo die Französische Revolution im Gange ist. Gekonnt verbindet Isau belegte historische Figuren mit deiner phantastischen Erzählung. Die magischen Elemente kommen hier nicht zu kurz und fügen sich dabei aber nahtlos in die historische Szenerie ein.

 

Ralf Isau: Die Masken des Morpheus

Cbj Verlag

Hardcover, 500 Seiten, 17,99 Euro

ISBN: 9783570138359

 

Für SciFi-Fans: Das Unsterblichkeitsprogramm von Richard Morgan

© Heyne Verlag

 

Was momentan als Netflix-Serie läuft, gibt es auch als Buch. Die Geschichte um den ehemaligen Elitesoldat und Söldner Takeshi Kovacs, dessen Geist nach einer Gefängnisstrafe mit Einlagerung fünfhundert Jahre wieder in einen neuen Körper heruntergeladen wird, fesselt nicht nur Sciene-Fiction Freunde. Denn Kovacs wird von Bancroft, einem reichen und jahrhundertealten Meth, einem Methusalem, beauftragt, dessen eigenen Tod zu untersuchen.

Während der zynische Anti-Held auf Kriminalsuche geht, spricht der Autor in seinem Buch so wichtige Themen wie Identität und Persönlichkeit, Verantwortung und Sühne, Vergänglichkeit und Ewigkeit an. Sciene-Fiction wie Krimi Elemente zeichnen ein interessantes Bild von einer Gesellschaft, die nie genug bekommen kann und deren Antwort auf das Leben konsequent Exzesse sind.

 

Richard Morgan: Das Unsterblichkeitsprogramm

Heyne Verlag

Taschenbuch, 608 Seiten, 9,99 Euro

ISBN: 9783453318656

Mehr Informationen unter:

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Altered-Carbon-Das-Unsterblichkeitsprogramm/Richard-Morgan/Heyne/e518489.rhd#biblios

Autorin: Saskia Liske

Lerche liest: Bücher über … andere Realitäten

Lerche liest: Bücher über … andere Realitäten

Jetzt, wo die dunkle Jahreszeit sich wieder in unsere Leben schleicht, lassen wir uns doch gern von Geschichten in fremde Welten und Realitäten entführen. Was bietet sich da also Besseres an, als eine kleine Vorstellung von Büchern, die sich um Parallelwelten und Alternativweltgeschichte drehen? Viel Spaß beim Schmökern!

 

Für Intellektuelle: Unendlicher Spaß von David Foster Wallace

©Kiepenheuer&Witsch

Eine verschobene Realität fängt den Leser von der ersten Seite des Buches ein. Die alternative Zeitrechnung mit Sponsorennamen (wie beispielsweise Jahr des Whoppers oder das Jahr der Inkontinenz-Unterwäsche) erzeugt gleichermaßen Belustigung wie Schrecken. Dieses Gefühl zieht sich durch den gesamten Roman, der sich mit hochkomplexen Themen wie Sucht, psychischen Krankheiten, schwierigen Beziehungefügen, Unterhaltsindustrie und Kapitalismus beschäftigt.

Im Buch selbst ist „Unendlicher Spaß“ ein Film, der Menschen süchtig nach seinen Bildern macht. Die Menschen merken nicht einmal während des Sehens, dass sie verdursten und verhungern. Im Zentrum der Geschichte steht der Filmemacher und sein Sohn Hal, ein Tenniswunderkind mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Mit literarischer Virtuosität, Absurditäten und einem literarischen Kosmos, der seinesgleichen sucht, gelang Foster Wallace sein literarisches Debüt und gilt heute als eines der einflussreichsten Romane seit 1923.

 

 

 

David Foster Wallace: Unendlicher Spaß

Kiepenheuer&Witsch

Hardcover, 1552 Seiten, gebunden mit SU, 39,95 Euro

ISBN: 978-3-462-04112-5

Mehr Informationen unter: https://www.kiwi-verlag.de/buch/unendlicher-spass/978-3-462-04112-5/

 

Für Fans von H.G. Wells: Die Landkarte der Zeit von Félix J Palma

© Rowohlt

Reisen durch die Zeit sind die neueste Sensation im viktorianischen London. Ein Bibliothekar hütet das Geheimnis der Landkarte der Zeit und spinnt seine Pläne mit den Protagonisten. Da ist zum einen der wohlhabende Andrew, der den Tod seiner großen Liebe durch Jack the Ripper verhindern will. Die junge Claire sehnt sich nach Abenteuer in der Zukunft, während Inspektor Garrett einem Mörder auf den Fersen ist, der mit Waffen tötet, die noch gar nicht erfunden sind.

Mit packenden Bildern und einem einzigartigen Verwirrspiel gelingt Palma es, den Leser zu fesseln. Auch die Einbettung des Autors H.G. Wells in den Figurenkosmos erzeugt gleichzeitig Faktizität als auch das beklemmende Gefühl, es könnte alles nur Illusion sein. Ist die vierte Dimension Realität oder nur Fiktion? Oder vielleicht das Ergebnis von mehreren Parallelwelten?

 

 

Félix J. Palma: Die Landkarte der Zeit

Rowohlt Verlag

720 Seiten, Hardcover, 24,95 Euro

ISBN 978-3-463-40577-3

Mehr Informationen unter: https://www.rowohlt.de/buch/Felix_J_Palma_Die_Landkarte_des_Himmels.2962620.html

 

Für Realisten und Polit-Satiriker: Plan D von Simon Urban

©Schöffling & Co.

Stellt euch vor, die deutsche Wiedervereinigung hat es nie gegeben und Egon Krenz ist seit 22 Jahren an der Macht. Die DDR ist pleite und Ostberlin ist kein schöner Ort: die Luft verpestet von Millionen Ölmotoren des Trabant-Nachfolgers Phobos. Aber es gibt eine letzte Chance für den Sozialismus, nämlich Wirtschaftsverhandlungen mit der BRD und ihrem Bundeskanzler Oskar Lafontaine. Doch dann geschehen mehrere Morde und Martin Wegener, Hauptmann der DDR-Volkspolizei, findet sich in einem Netz aus Intrigen und politischen Irrtümern wieder.

Urbans Polit-Satire spielt in seinem Roman auf so viele typische DDR-Alltagssituationen an, dass nicht nur Ostdeutsche auf ihre Kosten kommen. Universell hingegen gestaltet der Autor seine Hauptfigur, den gescheiterten Hauptmann. Dieser wird recht frei in seinen Obsessionen und Begehrlichkeiten geschildert, sodass eine explizite Sprache Verwendung findet.

Simon Urban: Plan D

Schöffling & Co.

552 Seiten, gebunden, 24,95 Euro

ISBN: 978-3-89561-195-7

Mehr Informationen unter: https://www.schoeffling.de/buecher/simon-urban/plan-d

 

Für Humanisten und Revolutionäre:

Die Drei Sonnen von Cixin Liu

©Heyne/Random House

Der Roman ist der erste zeitgenössische chinesische SF-Roman, der mit dem Hugo-Award ausgezeichnet wurde. Gezeichnet von der chinesischen Kulturrevolution empfängt die Astrophysikerin Ye in unserer heutigen Zeit eine an die Erde gerichtete Nachricht von Außerirdischen. Doch statt angesichts einer drohenden Invasion die Regierung zu informieren, will Ye Menschheit mithilfe der Außerirdischen erneuern.

In klarer Sprache versetzt Liu seine Leser in die Zeit von Mao und die Kulturevolution wird angesichts der Möglichkeit einer Invasion zu einer Zivilisationsfrage. Immerhin sind die meisten Menschen nur auf ihr Wohl es. Zum Wohle der Kultur wird die Natur, die eigene Existenzgrundlage, ausgebeutet und zerstört. Macht, Gier und Reichtum haben die Menschen im Griff. Mit geschickten Handlungssträngen baut der Autor seine Geschichte um philosophische Fragen. Ist der Mensch es wert, weiterhin auf der Erde zu leben?

 

 

 

 

Cixin Liu: Die drei Sonnen

Heyne

Paperback, Klappenbroschur, 14,99 Euro

ISBN: 978-3-453-31716-1

Mehr Informationen unter:

https://www.randomhouse.de/Paperback/Die-drei-Sonnen/Cixin-Liu/Heyne/e486389.rhd

Autorin: Saskia Liske

Gaumenschmaus zum Literaturgenuss – Eine kulinarische Reise durch Bücherwelten

Gaumenschmaus zum Literaturgenuss – Eine kulinarische Reise durch Bücherwelten

Lesen ist ein Genuss! Aber nicht nur für den Kopf, sondern auch für den Gaumen. Um die Lektüre noch köstlicher zu gestalten, findet ihr hier einige literarische Häppchen mit dem passenden Leckerbissen aus der Küche für einen gelungenen Literaturgenuss.

Viel Spaß beim Ausprobieren, Schmökern und Genießen!

 

Die Drachenwerft (Rainer Braune)

Darum geht es:

Gilles wächst zwischen enggestellten Häusern, dem abgründigen See und unheimlichen Apfelgärten auf. In seiner Nachbarschaft leben ein musikvernarrter Metzger, die rätselhafte Zettelheim und Mitschüler, die ihm nichts Gutes wollen. Immerhin glaubt er sich unsterblich. Vor allem aber sehnt er sich danach mit seiner Geige aus dem tristen Alltag auszubrechen und den pfeifenden Herzögen zu folgen.

Zum Literaturgenuss schmeckt:

Gedeckte Apfeltorte

Foto: CC Pixabay

Zutaten

Für den Teig:

  • 300g Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 1 Ei
  • 100g Zucker
  • 125g Butter oder Margarine
  • 2EL Milch
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Für die Füllung:

  • 1,5kg Äpfel
  • 50g Zucker
  • 1EL Zitronensaft
  • 25g zerlassene Butter
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 50g gestiftete Mandeln
  • 2EL Weinbrand oder Rum
  • 2 Eigelb
  • Etwas Aprikosenmarmelade

Zubereitung

Teig:

Aus allen Zutaten zügig einen Mürbeteig kneten und 30 Minuten kaltstellen. Dann den Teig teilen und dreiviertel davon in eine gut gefettete Springform drücken. Das Ganze 15 Minuten bei 250°C vorbacken und dann die Apfelfüllung hineingeben.

Füllung:

Die geschälten Äpfel in nicht zu feine Spalten schneiden. Diese dann in einen Topf geben und mit Zucker, Zimt, Zitronensaft, Butter und Rum vermischen. Im eigenen Saft einige Minuten dämpfen und dann vom Herd nehmen. Als nächstes die Mandeln unterheben und dann in die vorgebackene Teigform geben.

Den übrig gebliebenen Teig ausrollen und ein Teiggitter über die Apfelfüllung ziehen. Das Gitter mit zwei Eigelb und etwas Aprikosenmarmelade bestreichen und die Torte bei 200°C backen, bis das Gitter goldbraun ist. Mit Vanilleeis beim Schmökern genießen!

 

Das Buch, in dem die Welt verschwand (Wolfram Fleischhauer)

Darum geht es:

Im Jahr 1780 geht der junge Nürnberger Arzt Nicolai Röschlaub einer Reihe merkwürdiger Todesfälle nach. Begleitet wird er von einer rätselhaften jungen Frau. Seine Suche nach Antworten führt ihn nicht nur an die äußersten Grenzen des Landes, sondern stellt auch seine Überzeugungen in Frage. Doch er muss sich beeilen, denn die Zeit drängt und das Geheimnis ist aus einem Stoff, der ganze Welten zerstören kann.

Zum Literaturgenuss schmeckt:

Balsamicobraten

Foto: CC Pixabay

Zutaten

  • 2EL Butter
  • 800g Rindfleisch (idealerweise aus der Schulter)
  • 1EL Mehl
  • 1 große Zwiebel, geviertelt
  • 100ml Balsamico-Essig
  • 200ml Fleischbrühe
  • 300ml Sahne
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Zuerst das Fleisch mit Mehl bestäuben. Dann die Butter erhitzen und das Fleisch mit den Zwiebeln von allen Seiten gut anbraten. Dabei darauf achten, dass die Zwiebeln nicht zu dunkel werden. Den Essig dazu gießen und vollständig verdampfen lassen. Dann das Fleisch mit Salz und Pfeffer bestreuen und als nächstes die Fleischbrühe sowie die Sahne dazu geben. Anschließend einen gut schließenden Deckel aufsetzen, die Hitze reduzieren und etwa drei Stunden schmoren lassen. Nach dem Ende der Garzeit das Fleisch in Stücke schneiden und mit der gebundenen Soße zu Knödeln und Rotkohl vertilgen.

 

Elefant (Martin Suter)

Darum geht es:

Ein kleiner rosa Elefant, der in der Dunkelheit leuchtet, verzaubert die Menschen. Ganz plötzlich taucht er in der Schlafhöhle des Obdachlosen Schoch auf. Woher das seltsame kleine Tier kommt und wie es entstanden ist, weiß nur einer: der Genforscher Roux. Er will daraus eine weltweite Sensation machen und sein angegriffenes Ego wiederherstellen. Doch der burmesische Elefantenflüsterer Kaung, der die Geburt des Tieres begleitete, hat ihm den kleinen Elefanten gestohlen. Er ist der Meinung, dass so etwas Besonderes versteckt und beschützt werden muss als es weltweit zu präsentieren.

Zum Literaturgenuss schmeckt:

Waldbeeren-Tiramisu

Foto: CC Pixabay

 

Zutaten

  • 250g Waldbeeren
  • 600g Joghurt
  • 2EL Zitronensaft
  • 4EL Zucker
  • 125g Biskotten
  • 100ml Orangensaft

Zubereitung

Zuerst Joghurt, Zitronensaft und Zucker zu einer Creme vermengen. Dann die Hälfte der Biskotten in Orangensaft tauchen und den Boden einer Kastenform damit auslegen. Die Hälfte der Creme darauf verteilen und anschließend die Waldbeeren darauflegen. Eine zweite Lage Biskotten darüber schichten und mit dem übrigen Orangensaft beträufeln. Die restliche Creme darauf verteilen und zum Literaturgenuss vernaschen!

 Viel Spaß beim Ausprobieren und Schlemmen!

Autorin: Frances Liebau

Lerche liest: Bücher über… moderne Märchen

Lerche liest: Bücher über… moderne Märchen

Die kalten Wintertage sind endlich gezählt und auch der April ist zu Ende. Um also die (hoffentlich) schöner werdenden, warmen Tage angemessen im Park, am See oder draußen auf der Terrasse zu zelebrieren, haben wir für euch eine märchenhafte Mischung fantastischer Bücher zusammengestellt, die euch bestimmt gefallen werden.

 

Für Hobby-Imker: Die Geschichte der Bienen

pic Bienen
© btb/Random House

Maja Lunde erzählt in ihrem Roman eine Geschichte, die über drei Generationen reicht, auch wenn die Menschen darin scheinbar nicht verbunden sind. Aber eine Sache verbindet sie doch: Bienen.

Der Biologe und Samenhändler William lebt im England des 19. Jahrhunderts. Er kämpft gegen seine Schwermut und kommt tagelang nicht aus dem Bett, bis ihn seine Tochter auf eine Idee bringt: einen vollkommen neuartigen Bienenstock. George ist Imker im 21. Jahrhundert und reist mit seinen Völkern von Ort zu Ort um die Blüten zu bestäuben, bis er plötzlich mit dem Sterben seiner Bienen konfrontiert wird. Und dann gibt es noch Tao. Sie bestäubt im Jahr 2098 von Hand Blüten, denn die Bienen sind schon vor langer Zeit aus China verschwunden.

Der Roman erzählt auf gefühlsnahe Weise von der Bedeutung der Bienen und den Folgen ihres Verschwindens. Dabei bleibt er realitätsnah und ist wissenschaftlich fundiert. Ein tiefgründiger Roman, der jeden zum Nachdenken bringen wird.

Maja Lunde: Die Geschichte der Bienen

512 Seiten, gebunden

20,00€

Verlag: btb

ISBN: 978-3-442-75684-1

Mehr Informationen unter: https://www.randomhouse.de/Buch/Die-Geschichte-der-Bienen/Maja-Lunde/btb-Hardcover/e492023.rhd#biblios

 

Für Schicksalssucher: Worte für die Ewigkeit

pci Worte Ewigkeit
© Carlsen

Die 16-jährige Hope ist gezwungen den Sommer auf einer Pferderanch irgendwo im nirgendwo in Montana zu verbringen. Dort begegnet sie Cal und gemeinsam bestreiten sie ein Abenteuer, das ihre Leben für immer verändern wird. Im Jahr 1867 ist die 16-jährige Emily auf dem Weg durch Montana nach Kalifornien zu ihrem zukünftigen Ehemann – den sie nie zuvor gesehen hat. Doch unterwegs verunglückt sie und landet gemeinsam mit Nate – einem Halbindianer – in den Bergen. Gemeinsam versuchen sie dort zu überleben.

Lucy Inglis verbindet in ihrem Roman zwei Jahrhunderte, in denen die Menschen auf schicksalhafte Weise miteinander verbunden sind. Es ist eine wundervolle Geschichte über die Liebe zum Land und die Liebe zueinander.

Lucy Inglis: Worte für die Ewigkeit

400 Seiten, gebunden

19,99€

Verlag: Carlsen

ISBN: 978-3-551-52087-6

Weitere Informationen: https://www.carlsen.de/hardcover/worte-fuer-die-ewigkeit/70380

 

Für Fantasten: Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

pic Juwel
© S.Fischer

Der Dritte und letzte Teil der Buchreihe „Das Juwel“ von Amy Ewing ist endlich erschienen und bietet den fulminanten Abschluss der dystopischen Geschichte. Wer die Reihe bereits kennt, rennt am besten sofort zur nächsten Buchhandlung und holt sich den letzten Band, denn: Es lohnt sich wirklich.

Für die, die die Reihe noch nicht kennen: Violet Lasting ist kein gewöhnliches Mädchen, sie ist ein Surrogat. Geboren mit besonderen Fähigkeiten ist sie eine der wenigen, die in der Lage sind die adelige Gesellschaft zu retten: indem sie ihre Kinder zur Welt bringen. Violet wird auf einer Auktion an die Herzogin vom See verkauft und gelangt so in den inneren Kern der einzigen Stadt: Das Juwel. Doch dort ist nichts wie es scheint. Violet gerät in Intrigen, Verrat und Mord und muss schon bald selbst um ihr Leben und ihre Freiheit kämpfen. Für Fans von Fantasy-Geschichten ist diese Buchreihe ein absolutes Muss.

Amy Ewing: Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

400 Seiten, gebunden

18,99€

Verlag: Fischer FJB

ISBN: 978-3-8414-4019-8

Weitere Informationen: http://www.fischerverlage.de/buch/das_juwel_der_schwarze_schluessel/9783841440198

 

Für Prinzen & Prinzessinnen: Aschenkindel – Das wahre Märchen

pic Aschenkindel
© thalia.de/Harper Collins

Zum Abschluss noch etwas für die Märchen-Fans unter euch: Halo Summers hat das Märchen um Aschenputtel oder Cinderella neu interpretiert und in eine völlig neue Szenerie gesetzt.

Claeric Farnflee lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren beiden bösen Stiefschwestern in einem kleinen Königreich an der Grenze zum Kinyptischen Kaiserreich. Wie alle jungen Damen des Reichs wird auch sie zum Ball des Prinzen eingeladen – und ist gar nicht begeistert. Was will sie schon mit einem Prinzen? Doch an einem Gewittertag begegnet sie im Verbotenen Wald einem geheimnisvollen Fremden und ihr Leben beginnt sich zu verändern – selbst Prinzen und Bälle spielen plötzlich eine wichtige Rolle.

Die Neuinterpretation bietet eine neue und erfrischend realistische Darstellung des Märchenklassikers in einer fantastischen Umgebung.

Halo Summers: Aschenkindel – Das wahre Märchen

276 Seiten, broschiert

9,99€

Verlag: CreateSpace

ISBN: 978-3-95967-124-8

Weitere Informationen: https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/aschenkindel_das_wahre_maerchen/halo_summer/ISBN3-95967-124-5/ID47702056.html

 

Ich hoffe unter den vier Büchern sind (im Idealfall) sechs neue Bücher dabei, die euch gut in den Frühling bringen. Viel Spaß beim Schmökern!

 

Autorin: Maxi Pfeil

Lerche liest: Bücher über… Vinyl

Lerche liest: Bücher über… Vinyl

Das Jahr 2012 markierte den Beginn eines Phänomens, welches viele Experten nie für möglich gehalten hatten: Die Rückkehr der Schallplatte als Umsatzbringer für die Musikindustrie. Auch die Verlagsbranche profitiert mit, denn immer wo großes Interesse für ein Thema besteht, gibt es auch Nachfrage nach Büchern. Wir haben vier Buchtipps für Vinyl-Enthusiasten zusammengetragen und stellen sie hier kurz vor.

Die Wiederkehr der Totgeglaubten

Der totgeglaubte Tonträger hatte seit dem Siegeszug der CD Mitte der 80er Jahre immer weiter an kommerzieller Bedeutung verloren und war scheinbar nur noch für DJs und Traditionalisten relevant. Dies sollte knapp zwei Jahrzehnte dauern. Die CD steckte mittlerweile in der Krise und Downloads und Streaming waren die neuen Konsumformen für Musik geworden. Doch den Nutzern fehlte etwas: Millionen Songs und Alben stehen auf Servern rund um die Welt jederzeit zur Verfügung, jedoch besitzt man die Musik nicht mehr, sondern mietet sie entweder oder hortet Dateien auf Festplatten. Die Sehnsucht nach einem auditiven, visuellen und haptischen Gesamterlebnis trieb die Menschen fort von der digitalen Cloud zurück in die analoge Welt. Der Besitz einer eigenen Sammlung, die zwar begrenzt, dafür aber präsent und individuell ist, brachte die Leidenschaft für Vinyl zurück.

 

Zum Nachschlagen: Vinyl Lexikon

pic Vinyl Lexikon
© schwarzkopf-verlag.net

Autor Frank Wonneberg hat mit seinem Vinyl-Lexikon einen echten Klassiker geschaffen. Das Nachschlagewerk kommt edel aufgemacht im großformatigen Hardcover mit Schutzumschlag daher und ist auf vollfarbigem Bilderdruckpapier gedruckt. Auf 320 Seiten finden sich Erläuterungen zu knapp 1 000 Fachbegriffen. Sowohl Einsteiger als auch Veteranen finden hier garantiert, was sie suchen. Die im November 2016 erschienene, aktualisierte und erweiterte 3. Ausgabe ist auf 1 111 Exemplare limitiert bietet neben der Historie des Mediums, Hinweisen zur korrekten Lagerung und Label-Kunde umfassendes Hintergrundwissen in allen relevanten Bereichen. Die umfangreichen Bildstrecken machen das Werk zu einem Coffee-Table-Book, welches man auch ohne konkrete Informationsvorstellung gern zum Blättern in die Hand nimmt. Im Gegensatz zu den diversen Internetforen die mit viel Halbwissen und Mythen gefüllt sind, kann man sich beim Vinyl-Lexikon sicher sein, dass die aufwendig recherchierten Informationen wirklich der Wahrheit entsprechen, was den Preis von knapp 50 Euro zusätzlich rechtfertigt.

Mehr Informationen unter www.vinyl-lexikon.net

Frank Wonneberg: Vinyl Lexikon: Fachbegriffe, Sammlerlatein, Praxistipps

320 Seiten

49,99€

Schwarzkopf & Schwarzkopf

ISBN 978-3-86265-622-6

 

Für das Verständnis: Vinyl – Die Magie der schwarzen Scheibe

pic Vinyl Lexikon
© amazon.de/Edition Olms

Wie der Name dieses Buches schon sagt, geht es hier um die Magie von Vinyl. Das Zelebrieren von Musik, also nicht nur das reine Hören mit den Ohren, sondern das Berühren mit den Händen, das Riechen mit der Nase und die Wertschätzung durch die Liebhaber von Platten werden hier thematisiert. Außerdem bietet das Werk eine Einführung in Geschichte und Gegenwart des Mediums. Die Produktion des „schwarzen Goldes“ wird beleuchtet und die Rezeption des Mediums analysiert. Prägende Labels und wichtige Personen des Musikbusiness finden ebenfalls Erwähnung. Es geht also um das Verständnis für die Vinyl-Kultur und deren Anhänger. Der Autor hat sich die Mühe gemacht, eine Liste besonderer Plattenläden auf der ganzen Welt anzufertigen, was das Buch so auch zum Reiseführer macht. Reich bebildert bietet die Lektüre Schauwerte und wird durch eine wertige Verarbeitung abgerundet. Der Schreibstil des erfahrenen Musik-Journalisten Mike Evans fängt die Faszination des Mediums perfekt ein und wirkt mit jeder Zeile authentisch. Ein ideales Buch für Einsteiger in die wunderbare Welt der Schallplatte.

Mike Evans: Vinyl – Die Magie der schwarzen Scheibe. Grooves, Design, Labels, Geschichten und Revival

256 Seiten

29,95€

Edition Olms

ISBN 978-3-283012373

 

Für das Auge: Rock Vinyl – Die 700 Legendärsten Plattencover

pic Rock Vinyl
© amazon.de/Heel

Zu einem guten Album gehört auch immer die Verpackung. Das Auge hört quasi mit. Das dachte sich auch der französische Autor Dominique Dupuis und stellte das Plattencover in den Mittelpunkt der Betrachtung. 700 wichtige Hüllen hat er in seinem Buch versammelt und vollzieht anhand der Bilder eine Reise durch die Geschichte der Rockmusik. Diese wird durch persönliche Anekdoten aus dem Leben des Verfassers ergänzt. Wichtige Illustratoren und ihre Werke werden im Detail porträtiert und die Besonderheiten der Stile hervorgehoben. Das Buch eignet sich hervorragend zum Schmökern und bietet eine gute Inspirationsquelle für das Entdecken von Musik beim nächsten Besuch im Plattenladen. Mittlerweile ist sogar eine weitere Ausgabe erschienen, die sich speziell mit dem Genre Progressive Rock befasst.

Dominique Dupuis: Rock Vinyl – Die 700 Legendärsten Plattencover

264 Seiten

29,90€

Heel

978-3-868525816

 

Für Sammler: Dust & Grooves – Plattensammler und ihre Heiligtümer

pic Dust&Grooves
© amazon.de/Eden

Das letzte Buch in unserer kleinen Zusammenstellung ist etwas Besonderes. Ursprünglich ein Foto-Blog über Plattensammler und ihre Kollektionen wuchs das Projekt von Eilon Paz immer mehr und wurde schließlich zum großformatigen Wälzer. Finanziert wurde die Transformation von Web zu Print via Crowdfunding durch Fans des Blogs und passionierte Sammler. Das Werk ist dabei in zwei Parts unterteilt: Die ersten 250 Seiten zeigen je ein ganzseitiges Bild mit dem Zitat eines Sammlers im Umfeld seiner Schätze, gefolgt von 12 umfangreichen Interviews, die tiefer in die Materie vordringen und persönliche Geschichten zeigen. Unter den Porträtierten sind sowohl bekannte als auch unbekannte DJs, Plattenhändler, Produzenten und ganz „normale“ Sammelwütige. Das Vorwort stammt vom WuTang-Clan-Rapper RZA und zeigt, dass auch Größen aus dem internationalen Musikbusiness der Sammelleidenschaft für Vinyl ebenso verfallen sind, wie die Leute, die man auf Plattenbörsen und in Läden auf der Suche nach dem nächsten Juwel trifft.

Mehr auf www.dustandgrooves.com

Eilon Paz: Dust & Grooves – Plattensammler und ihre Heiligtümer

448 Seiten

49,95€

Eden Books

ISBN 978-3-959100175

 

Autor: Norman Zwanzig