Lerche Liest: Bücher … der besonderen Art

© pixabay

Die Bücher die ich euch heute vorstellen möchte, haben auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam, doch wenn man sie gelesen hat, wird einem klar, dass sie sich sehr wohl ähneln – sie sind alle besondere Werke, die man mehr oder weniger auf dem Schirm hat. Die einen haben viel Aufmerksamkeit erlagt und die anderen sind leider etwas untergegangen und vielen nicht geläufig. Ich hoffe, dass diese Bücher den einen oder anderen genauso begeistern können wie mich und die unbekannteren Geschichten mehr Anklang und Popularität erhalten.

„To your eternity 1“ von Yoshitoki Oima

© Egmont Manga

 

Dieser großartige Manga besticht nicht nur durch detaillierte Zeichnungen, sondern auch durch einen Schutzumschlag in Pastellfarben (was bei Mangas eher selten der Fall ist).

Ein Wesen mit der Gabe seine Form zu verändern (mal ist es ein Stein, mal ein Tier), wird auf der Erde ausgesetzt. Eine Welt die diesem Wesen vollkommen unbekannt ist. Das Schicksal führt das Wesen (mittlerweile in Wolfsgestalt) und einen jungen Menschen zusammen. Sie werden einige Zeit miteinander verbringen, aber ihre Wege trennen sich schneller als gedacht. Den weiteren Verlauf dieser Geschichte müsst ihr selber lesen, schließlich möchte ich nicht „spoilern.“ Aber in jedem Fall lohnt sich ein Blick auf die wunderbaren Bilder und die grandios erzählte Geschichte.

 

Egmont Manga

Taschenbuch mit SU, 7,00 Euro

ISBN: 978-3-7704-9789-8

Mehr Infos unter: https://www.egmont-manga.de/buch/to-your-eternity-01/

 

„Schattenspringer – wie es ist, anders zu sein“ von Daniela Schreiter

© Panini Comics

Autismus – was ist das eigentlich? Viele von uns haben schon einmal davon gehört und wissen ungefähr was das ist. Falls dies nicht der Fall ist, liefert Google verständliche Erklärungen. Damit hätten wir die Definition für Autismus, aber keine Antwort darauf, wie es sich anfühlt Autist zu sein. In dieser liebevoll gestalteten Graphic Novel erklärt Daniela Schreiter wie es sich anfühlt als Asperger-Autistin zu leben. Mit interessanten Bildern und Informationen aus erster Hand, bekommt der Leser eine Ahnung davon, was Autismus ist und wie es sich damit lebt.

 

 

 

 

Panini Verlags GmbH

HC, 160 Seiten, 19,99 Euro

ISBN: 978-3-86201-950-2

Mehr Infos unter: https://www.paninishop.de/schattenspringer-wie-es-ist-anders-zu-sein-i10410.html

 

„13 – Das Tagebuch“ von Carl Wilckens

© acabus Verlag

Dieses Buch hat mir eine Mitarbeiterin des Verlages auf der Leipziger Buchmesse empfohlen. Sie war so begeistert von dem Buch und hat mich sofort angesteckt. Häufig kommt es vor, dass man nach dem Lesen enttäuscht ist, weil man sich viel erhofft hat. Was soll ich sagen? Die Begeisterung hält an!

„Ich war elf, als ich zum ersten Mal tötete“ ist einer der Sätze die dem Leser sofort in das Auge springen. Der Klappentext macht neugierig, lässt aber erahnen, dass das Buch eine sehr düstere Handlung beinhaltet. Der Leser wird auf eine unglaubliche Reise mitgenommen. Eine Reise mit Höhen und Tiefen, unvorhergesehenen und überraschenden Geschehnissen. Oft lässt es einen atemlos zurück.

 

acabus Verlag

Paperback, 260 Seiten, 13,00 Euro

ISBN: 978-3-86282-473-1

Mehr Infos unter: https://www.acabus-verlag.de/belletristik_9/fantasy_4/low-fantasy_49/13-dreizehn_1273.htm

 

„Die Geschichte der Bienen“ und „Die Geschichte des Wassers“ von Maja Lunde

© RandomHouse
© RandomHouse

Maja Lundes Romane sind seit Wochen auf der Bestseller-Liste und werden als Buch-Hit des Jahres gefeiert. Die Themen die Lunde in ihren Romanen behandelt, sind aktuell und für jeden greifbar.

Denn was passiert, wenn die Bienen aussterben und wie wird unsere Zukunft ohne sie aussehen? Wie geht die Menschheit damit um, wenn das Trinkwasser knapp und Wasser weltweit zu einem Luxusartikel wird?

Die Handlungen sind teilweise erschreckend, aber realistisch. Die Geschichten sind wahnsinnig gut recherchiert und lassen den Leser darüber nachdenken, was die Menschheit mit Ihrem Dasein bewirkt.

Der Wunsch etwas zu ändern wird am Ende der Bücher laut und ist wahrscheinlich auch Ziel der Autorin gewesen. Die beiden Romane sind Teil eines „Klima-Quartetts“. Wir dürfen also gespannt, auf weitere schockierende Werke von Maja Lunde, sein.

btb-Verlag (RandomHouse)

Gebundene Ausgaben mit SU, je 20,00 Euro

ISBN: 978-3-442-75684-1 und 978-3-442-75774-9

Mehr Infos unter:

https://www.randomhouse.de/Buch/Die-Geschichte-der-Bienen/Maja-Lunde/btb-Hardcover/e492023.rhd

https://www.randomhouse.de/Buch/Die-Geschichte-des-Wassers/Maja-Lunde/btb-Hardcover/e534656.rhd

 

An dieser Stelle danke ich den Verlagen, die mir  diese Bücher als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt haben!

Autorin: Jana Menke

 

Lerche liest: Bücher von … Schweizer Autoren

© pixabay

Vor einigen Jahren saß ich in einem Universitätsseminar und wir spielten mit Computern: Mit Hilfe von dazu ausgelegter Software konnten wir auf den verborgenen Hintergrundseiten der Wikipedia feststellen, dass der Autor Christian Kracht hobbyweise seinen eigenen Wikipedia-Eintrag bearbeitet. Im Rahmen dessen hat er sich 2006 etwa mehrmals umentschieden, ob er der Welt als „Schweizer Autor“, „Schweizer Schriftsteller“ oder lieber „Schweitzerischer Schriftsteller“ bekannt gemacht werden möchte.  Stand der Dinge aktuell: „Schweizer Schriftsteller, Drehbuchautor und Journalist“. Für uns auf jeden Fall Grund genug, euch diese Woche drei Bücher von bekannten Schweizer Autoren aus dem Reich der Neutralität und des Bergkäses vorzustellen.

Peter Stamm – Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt

© S. Fischer

Ein Mann trifft eine Frau, sie gehen die meiste Zeit spazieren, und er drängt darauf, ihr eine Geschichte erzählen zu dürfen. Ebendiese handelt davon, dass er das Leben bereits kennt, das sie führt. Und sogar schon weiß, was ihr noch bevorsteht. Er hat nämlich das gleiche – kein nur ähnliches – bereits selbst gelebt. Sie heißt wie seine Ex-Freundin, er heißt, wie ihr aktueller Freund. Aber nicht nur das: im wahrsten Sinne des Wortes gruselig viele Rahmenumstände und Details der beider Paare Leben stimmen überein. Wo mag das herrühren und hinführen?

Soweit der Ausgangspunkt, von dem aus Peter Stamm sich auf den Weg macht, die alten Fragen rund um das Schicksal, dessen Vorherbestimmtheit, und natürlich – als größte Frage von allen – die Liebe mal wieder zu erforschen. Erschienen ist das Buch, pünktlich zur vergangenen Leipziger Buchmesse, in einer wunderschönen gestalteten Ausgabe im S. Fischer Verlag.

 

 

 

 

S. Fischer

Hardcover, 160 Seiten, 20,00 Euro

ISBN: 978-3-10-397259-7

Mehr Infos unter: https://www.fischerverlage.de/buch/die_sanfte_gleichgueltigkeit_der_welt/9783103972597

 

Max Frisch – Montauk

© Suhrkamp

Um den Posten des größten Schweizer Literaten im 20. Jahrhundert haben sich im Grunde ja nur Max Frisch und Friedrich Dürrenmatt beworben. Wenn, aus heutiger Perspektive, anhaltende Aufmerksamkeit und die hingebungsvolle Zuneigung der Leserschaft als Maßstab herangezogen werden – dann hat Frisch die Stelle wohl bekommen. Der Suhrkamp Verlag hat in diesem Zusammenhang nun Frischs Alterswerk Montauk in einer brandneuen Ausgabe seiner ebenfalls relativ neuen Reihe Suhrkamp Pocket herausgebracht.

Ein Mann und eine Frau spazieren von New York aus bis zur nördlichsten Spitze der New Yorker Insel Long Island. Einer Klippe, die aus den Namen Montauk hört. Max Frisch schreibt sich darin das Ziel vor „Erzählen [zu] können, ohne irgendetwas dabei zu erfinden“. Die Tageszeitung Die WELT schreibt, er habe „sein persönlichstes, berührendstes Buch“ geschrieben. Und ich schreibe, an dieser Stelle, nagelt mich darauf fest: Tatsächlich! Es ist Frischs feinfühligster und schönster, sein bester Roman!

 

 

 

Suhrkamp

Taschenbuch, Reihe Suhrkamp Pocket, 219 Seiten, 10,00 Euro

ISBN: 978-3-518-46811-1

Mehr Infos unter: http://www.suhrkamp.de/buecher/montauk-max_frisch_46811.html

 

Christian Kracht – Die Toten

© Kiepenheuer&Witsch

Nach Imperium veröffentlichte Christian Kracht mit Die Toten den zweiten Roman in Folge, der uns in ein historisches Umfeld mitnimmt. Nach dem Kaiserreich unter Wilhelm II (Imperium) ist diesmal die Weimarer Republik an der Reihe. Eine unglaublich spannende Zeit, die der Roman im Vorbeigehen anhand der persönlichen Geschichte des Filmregisseurs Emil Nägeli erkundet. Der trifft dabei, obwohl selbst nur eine Erfindung des Schweizer Autors, natürlich auf bedeutende Figuren der damaligen Zeitgeschichte. Wie Siegfried Kracauer und Lotte Eisner. Und verwickelt sich versehentlich in die konfusen und absurden Umtriebe einer Filmindustrie, in der Menschen versuchen, im Angesicht eines Weltkrieges, noch immer ein Leben für die Kultur zu führen. Dazu  greifen sie zwangsweiseweise zu eher unkonventionellen Methoden…

 

 

 

 

 

Kiepenheuer&Witsch

Hardcover, 224 Seiten, 20,00 Euro

ISBN: 978-3-462-04554-3

Mehr Infos unter: https://www.kiwi-verlag.de/buch/die-toten/978-3-462-04554-3/

Autor: Christian Bartl