Mehr Frauen lesen

Frauen sind in der Buchbranche auch heute noch unterrepräsentiert und benachteiligt. Aus der Studie #frauenzählen der Universität Rostock aus dem Jahr 2019 ging hervor, dass 65 Prozent der in den Medien besprochenen Printwerke von männlichen Autoren stammten, während nur 35 Prozent von Autorinnen verfasst waren. 

Im Frühjahr 2020 wurde unter dem Hashtag #vorschauenzählen dazu aufgerufen, Verlagsvorschauen nach ihrem Verhältnis von Autoren und Autorinnen auszuwerten. Die Ergebnisse waren erschreckend. Durchschnittlich liegt das Ergebnis zwar bei 60 Prozent Männern und 40 Prozent Frauen, allerdings fallen die Zahlen einiger renommierter Verlage deutlich negativer aus. Bei Klett-Cotta lag die Quote von Autorinnen bei 12,5 Prozent, bei Hanser, Diogenes und S. Fischer zwischen 22 und 27 Prozent. Diese Zahlen sind nur ein paar von vielen, die belegen, wie wenig gleichberechtigt die Buchbranche gestaltet ist.

Um dieser Tatsache etwas entgegenzuwirken und Autorinnen zu unterstützen, sollen in diesem Artikel drei Frauen aus der deutschen Buchbranche vorgestellt werden. 

Caroline Wahl

Caroline Wahl wurde 1995 geboren und studierte Germanistik und Deutsche Literatur in Berlin. Nachdem sie in verschiedenen Verlagen gearbeitet hatte, veröffentliche sie 2023 ihren Debütroman 22 Bahnen beim DuMont Verlag. Darin beschreibt sie das Leben der jungen Tilda und ihrer alkoholabhängigen Mutter, welches alles andere als einfach ist. Das Buch wurde zum Bestseller und hat mehrere Preise gewonnen. Nächstes Jahr soll ihr zweiter Roman Windstärke 17 erscheinen. 

Alena Schröder

Alena Schröder wurde 1979 geboren und ist deutsche Journalistin und Autorin. Sie arbeitete schon für die Brigitte und schreibt unter anderem für die Zeit und das SZ-Magazin. Außerdem macht sie zusammen mit Till Raether den Podcast sexy & bodenständig. Ihr Debütroman Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid erschien 2021 bei dtv und wurde ebenfalls zum Bestseller. Der Roman handelt von einer Frau aus Berlin und ihrer Familiengeschichte, die bis in die 1920er-Jahre zurückgeht. Die Fortsetzung Bei euch ist es immer so unheimlich still ist im August dieses Jahres veröffentlicht worden. 

Daniela Krien

Daniela Krien wurde 1975 in der DDR geboren und lebt heute in Leipzig. Nach einer Ausbildung zur Zahnarzthelferin studierte sie Kultur-, Kommunikations- und Medienwissenschaften. 2011 erschien ihr erster Roman Irgendwann werden wir uns alles erzählen, eine komplizierte Liebesgeschichte der 90er, die kein gutes Ende nimmt. 2023 wurde das Buch verfilmt. 2019 veröffentliche sie bei Diogenes ihren zweiten Roman Die Liebe im Ernstfall und 2021 Der Brand.

Schaut euch die Autorinnen und ihre Werke gerne genauer an und lest mehr Frauen. 

Autorin: Finja Kulp
Bildquelle: vecteezy 

Beitrag erstellt 176

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben