Der Leipziger Hörspielsommer wird volljährig!

Vom 04.07 bis zum 12.07 findet das 18. Hörspielsommer Festival statt.

Seit 2003 gibt es das Open-Air-Hörspielfestival nun schon in Leipzig. Als eines der bundesweit bedeutendsten Foren für die Kunst des Hörspiels, lockt es alljährlich tausende begeisterte Besucher an. Dieses Jahr müssen selbstverständlich einige Anpassungen vorgenommen werden, um die Gesundheit nicht zu gefährden. Da es unter freiem Himmel stattfindet, sind diese allerdings nicht allzu dramatisch und den Meisten von uns mittlerweile schon als allgemeine Vorsichtsmaßnahmen bekannt.

Die drei Säulen

Das mehrtägige und eintrittsfreie Festival hat ein schönes Programm vorzuweisen. Auf ihrer Webseite erklären sie, dass dieses auf drei Säulen basiert. Dem Hörspielprogramm für Kinder und Erwachsene, der Ausrichtung dreier Hörspielwettbewerbe und einem Live-Programm. Hier sollen sich etablierte, sowie aufstrebende Künstler*innen des Hörspiels begegnen und kennenlernen, um ihre Freude daran teilen zu können.

Programmablauf

Das reguläre Programm findet unter der Woche gegen 16 Uhr statt, während es am Wochenende zumeist schon früher anfängt. Das Familienprogramm findet fast täglich statt, genauso wie das nachfolgende Abendprogramm. Der erste Programmpunkt sind beispielsweise die „Heldinnen und Helden unserer Kindheit“, in denen „Alice im Wunderland“ oder „Pettersson und Findus“ zum Leben erweckt werden. Samstag, der 11.07, ist – von den Workshops abgesehen – komplett dem internationalen Hörspielwettbewerb gewidmet. Nachdem die Werke der Teilnehmer freitags und samstags vorgestellt wurden, findet um 19 Uhr die Preisverleihung mit einer Fachjury, bestehend aus Katharina Pelosi (Gewinnerin 17. Internationaler Hörspielwettbewerb), Judith Geffert (freie Autorin Deutschlandfunk, Hörspielmacherin) sowie Olaf von der Heydt (Hörspielpodcaster, Betreiber von hoerspieltipps.net) statt. Insgesamt werden mehr als 70 Hörspiele, 8 Live-Acts und eine Vielzahl an Workshops in den neun Tagen präsentiert.

Maßnahmen

Auch wenn sie, laut einer Pressemitteilung, mit den Herausforderungen von Covid-19 zu kämpfen hatten, habe ihnen vor allem die Zeit in die Hände gespielt. Das Festival kann wie geplant stattfinden, mit dem kleinen Zusatz der Hygienerichtlinien.

Man soll zu Hause bleiben, wenn man sich krank fühlt; 1,5 Meter Abstand halten und sich an die Hust- und Niesetikette halten. Diese Maßnahmen sind uns schon bekannt. Dazu gibt es auch keinen Verleih von Decken und Kissen, diese soll man sich selbst mitbringen. Um die Einhaltung der Abstandsregeln zu erleichtern, gibt es markierte Sitzkreise und es wird darum gebeten, außerhalb von diesen, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Somit nichts zu ungewöhnliches und auf jeden Fall nichts, dass einen Besuch weniger spannend und lohnenswert machen würde! Schaut ab morgen einfach mal auf dem Richard – Wagner – Hain vorbei, habt Spaß mit Familie oder Freunden und lasst euch in andere Welten entführen.

Autorin: Senta Keller
Bild: 17. Leipziger Hörspielsommer | Jupp Hoffmann Fotografie

Beitrag erstellt 54

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben