Magic, Madness, Heaven, Sin und Vampire

… so hatte sich Grace ihr Abschlussjahr nicht vorgestellt.

Nach dem Tod ihrer Eltern, nun der Umzug nach Alaska zu ihrem Onkel, der ein Internat leitet, wo sie ab sofort zur Schule gehen soll. Nicht nur muss sie sich an das tödliche alaskische Klima gewöhnen oder sich in der neuen Schule, der Katmere Academy, zurechtfinden, sondern auch noch das merkwürdige Verhalten der Schüler:innen (unter anderen Jaxon und Flint) entschlüsseln. Denn zwischen Verletzungen und Mordversuchen scheint nie der richtige Zeitpunkt, um die ganze Wahrheit zu erzählen.

‘Cause, Grace, I’m a nightmare dressed like a daydream’

Genau das soll Grace eigentlich von Jaxon Vega halten, sobald sie ihn sieht. Zu ihrer eigenen Sicherheit. Das ist so ziemlich das Thema im ersten Drittel des Buches. Die ‚menschliche‘ Grace soll möglichst nichts von der etwas andern Welt mitbekommen. Dies hält eine Weile gut die Spannung, da man auch als Leser:in nicht so richtig weiß, aus welchen Faktoren die Autorin ihre Welt spinnt. Auch für erfahrene Fantasy-Leser:innen sind viele der Wendungen im Buch nicht unbedingt vorhersehbar. Dazu tragen auch die vielen Unklarheiten über die Charaktere bei. Diese sind im ersten Band angerissen, schemenhaft. Sie sind noch nicht besonders detailliert, haben aber für die nachfolgenden Bücher unglaublich viel Potenzial den Leser:innen ans Herz zu wachsen (zumindest hoffe ich das).

Twilight mit Humor … Ready for it?

Crave wird oft mit Twilight verglichen, weshalb ich auch erst gezögert habe es zu lesen. Twilight hat mir zwar damals gefallen, aber das ist halt schon eine Weile her. Ich hatte meine Zweifel an dem Internatssetting und dem Alter der Charaktere (die treffen dann schnell so dumme Entscheidungen – Vielleser:innen kennen das Problem vermutlich). Tracy Wolff schafft es allerdings, mit ihrem lockeren, humorvollen Schreibstil die fantastische Welt rund um Jaxon (Vampir), Grace und Flint (Drachen) in einem kurzweiligen, erfrischenden und gleichzeitig spannenden Paket zu präsentieren. 

Natürlich ist das Buch nicht komplett ohne die Liebesgeschichte zwischen Grace und Jaxon. Diese wird von der Autorin wunderschön (ein anderes Wort fällt mir dazu jetzt wirklich nicht ein) porträtiert. Sie ist nicht zu kitschig, hat viele Momente zum Dahinschmelzen und man kann rückblickend verstehen, warum diese Verbindung von Anfang an so elementar ist (in diesem Aspekt ist das Buch Twilight sehr ähnlich, allerdings schreibt Wolff nicht so verblümt).

Eine eindeutige Empfehlung von mir.

Crave von Tracy Wolff ist der Auftakt zu den sechs Bänden der Katmere Acadamy Chroniken. Bisher sind 3 Bände erschienen (Crush – Band 2, Covet – Band 3). Der sechste ist für März 2024 geplant. Schnellleser:innen also am besten noch eine Weile warten, bis ihr mit der Reihe beginnt.

Autorin: Fabia Kaiser

Bild: Coverbild von dtv

Beitrag erstellt 138

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben